Matthias Schamp, Bochhumer Künstler © 2011 Klaus Präkelt. All rights reserved.

Matthias Schamp – Bochumer Künstler

Der Bochumer Künstler und Autor Matthias Schamp , 1964 geboren,  aufgewachsen in Krefeld, lebt in Bochum; Studium der Kunstgeschichte und Philosophie an der Ruhr-Uni-Bochum, seit 1991 Arbeit als Künstler und Autor; Einzel- und Gruppenausstellungen, Aktionen und Projekte im In- und Ausland u. a.: Schloss Agathenburg (2011), Cermodern, Ankara (2010), Kunstverein Siegen (2009); Kaiser-Wilhelm-Museum Krefeld (2009), Kunstverein Dortmund (2008), Ludwig Forum für internationale Kunst Aachen (2007), Ausstellungshalle für zeitgenössische Kunst Münster (2007); Kunstmuseum Bochum (2007); Preise und Stipendien u. a. Projektstipendium KunstKommunikation des DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst (2011), Arbeitsstipendium der Filmstiftung NRW (2009/2010); Transfer-Stipendium des Landes NRW (2006-2007); Lehrauftrag an der Bauhaus-Universität Weimar für „Kunst im öffentlichen Raum und Neue künstlerische Strategien“  (2003) sowie Lehraufträge an der TU Berlin, Institut für Architektur (FB Bildende Kunst, 2009); 2000 erschien sein Roman „Hirntreiben.EEG“ in der Wiener edition selene; 2007 produzierte der WDR sein Hörspiel „Der Aufstand in den Sinnscheiße-Bergwerken“, 2008 erschien im Dortmunder Kunstverein der Comic „Der Gulp“ (gem. mit Gilbert Geister). Ein neuer Comic „Das partizipative Geflecht“ ist im Rahmen des Stipendiums KunstKommunikation derzeit in Arbeit.